Änderung der Coronavirus-Testverordnung (TestV)

Zahnärzte mit ÖGD-Auftrag dürfen Corona-Tests durchführen

Die Coronavirus-Testverordnung vom 30. November 2020 hat eine neue Änderung erhalten. Diese gilt seit dem 16. Januar 2021. Jetzt gehören auch Zahnärzte zum Kreis der zur Testung berechtigten Leistungserbringer. Jedoch nur unter einer Bedingung.


Zahnärzte Corona-Tests Änderung

Laut der Änderung der TestV muss ein Auftrag des Öffentlichen Gesundheitsdienstes vorliegen, damit Zahnärzte PCR-Tests durchführen dürfen. © bizoo_n – stock.adobe.com


Nun dürfen auch Zahnärzte Corona-Tests, bzw. PCR-Tests, durchführen. Das geht aus der am 16. Januar in Kraft getretenen Änderung zur Coronavirus-TestV hervor. Die Bedingung dabei ist aber, dass eine entsprechende Beauftragung durch den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) vorliegen muss. Ohne diesen Auftrag ist eine Testung von Patienten weiterhin nicht möglich.

Zahnärzte erhalten 15 Euro für Corona-Tests

Konkret sind zu einer Testung nun Zahnärzte sowie zahnärztlich geleitete Einrichtungen ermächtigt. Die Abrechnung dieser Leistung erfolgt nach §12 TestV mit der Kassenärztlichen Vereinigung ab, in deren Bezirk der Zahnarzt seinen Sitz hat. Zu den Leistungen nach §12 TestV gehören:

  • das Gespräch
  • die Entnahme von Körpermaterial
  • die Ergebnisermittlung
  • die Ausstellung eines Zeugnisses über das Vorliegen oder Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus im Zusammenhang mit einer Testung nach den §§9 bis 11.

Pro Test erhalten die Zahnärzte für Corona-Tests 15 Euro. Das gilt allerdings nicht für Tests des eigenen Praxispersonals. Die Möglichkeit der Testung des eigenen Praxispersonals mit PoC-Antigen-Test durch Zahnärzte ist – unabhängig von der jetzt vorgenommenen Aktualisierung der Coronavirus-Testverordnung – weiterhin möglich, wie die KZBV mitteilt.

Wortlaut der Änderung von §6:

„Als weitere Leistungserbringer im Sinne von Satz 1 Nummer 2 können ausschließlich Ärzte, Zahnärzte, ärztlich oder zahnärztlich geführte Einrichtungen, medizinische Labore oder Apotheken beauftragt werden; Apotheken können nur mit der Durchführung von PoC-Antigen-Tests beauftragt werden.“


Quelle: BZÄK, BMG