COVID-19-Einschränkungen lassen keine gute Beratung zu

IDS 2021: Dentsply Sirona nicht dabei

Dentsply Sirona hat nach intensiven Diskussionen und nach Abwägung aller Faktoren für Kunden und Mitarbeiter entschieden, von einer Teilnahme an der International Dental Show (IDS) vom 9. bis 13. März 2021 in Köln abzusehen. Dies gilt auch für die Dentsply Sirona Marken VDW, MIS und Zhermack.


Dentsply Sirona WID 2018

Dentsply Sirona hat offiziell bekanntgegeben, nicht an der IDS im März 2021 teilzunehmen. © Hoffmann


Nach heutiger Einschätzung werden die zu erwartenden Einschränkungen aufgrund der COVID-19 Pandemie eine Beratungsnähe und -intensität, wie Dentsply Sirona und deren Kunden sie kennen und schätzen, mit großer Wahrscheinlichkeit im März 2021 nicht zulassen.

Insbesondere würden unter diesen Rahmenbedingungen Kundengespräche, Interaktionen und Beratung nicht die gewohnte Qualität haben. Durch die Reiseauflagen werden zudem nach Einschätzung von Dentsply Sirona deutlich weniger nationale und vor allem internationale Kunden die IDS besuchen. Grundsätzlich stellt das Unternehmen die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter an erste Stelle bei allen Entscheidungen.

Walter Petersohn, Chief Commercial Officer von Dentsply Sirona, sagte: „Die Entscheidung ist uns sehr schwergefallen. Aber vieles, was die IDS und ihre ganz besondere Dynamik ausmacht, sehen wir im März 2021 aufgrund der zu erwartenden Corona-Auflagen leider nicht gewährleistet. Wir würden unseren Kunden und Besuchern zu diesem Zeitpunkt ihr gewohntes Messe-Erlebnis nicht bieten können. Gleiches gilt für die qualitativen Erwartungen unserer Kunden an Dentsply Sirona. Wir sind uns aber sicher, dass sich die Umstände wieder ändern werden und freuen uns daher schon jetzt auf unsere Teilnahme an der nächsten IDS.“

Quelle: Dentsply Sirona


+++UPDATE+++

28.07.2020

Statement von Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse, zu Dentsply Sirona

Oliver Frese Koelnmesse

Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse. © Koelnmesse GmbH

„Wir bedauern die Absage von Dentsply Sirona zur kommenden IDS 2021. Die us-amerikanische Konzernführung hat uns in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, dass die aktuellen Auswirkungen der globalen Corona-Krise diesen Schritt leider unumgänglich machen würden. Gleichzeitig hat Dentsply Sirona ausdrücklich die internationale Leitmessefunktion der IDS hervorgehoben und ihre Teilnahme an den zukünftigen Veranstaltungen zugesichert.

Wir, Koelnmesse und die GFDI Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie mbH, Wirtschaftsunternehmen des VDDI (Verband der Deutschen Dental-Industrie e.V.), sind fest davon überzeugt, dass die IDS 2021 ihrer entscheidenden Rolle als globale Leitmesse für einen erfolgreichen Re-Start nach dem Abklingen der akuten Phase der Corona-Krise gerecht wird. Gerade jetzt braucht die Branche ein starkes Zugpferd, das unter bestmöglichen Rahmenbedingungen einen sicheren, persönlichen Austausch und damit Impulse für neues Business garantiert. Dies umso mehr, da die IDS eine besonders mittelstandsgeprägte Ausstellerschaft vertritt, die sich von der Anziehungskraft einer starken Marketingplattform dringend benötigte, wirtschaftliche Effekte versprechen.

Die noch verbleibenden acht Monate bis zur IDS 2021 Mitte März geben uns Zeit, alle erforderlichen Maßnahmen für eine erfolgreiche und sichere Veranstaltung weiter detailliert vorzubereiten. Wir haben in den vergangenen Monaten in intensiven Prozessen und in engem Austausch mit allen relevanten Behörden unter dem Titel #B-SAFE4business ein weitreichendes Konzept für den Re-Start von Messen in Köln entwickelt. Mit diesem Konzept wird auch die IDS das Dental-Business unter der neuen Normalität neu inspirieren.“

Quelle: Koelmesse