Vorschau

Das sind die Trends der IDS 2019

Eine Schau der Superlative. Rund 2.300 Anbieter aus 60 Ländern präsentieren in Köln die neuesten Produkte, Lösungsansätze und Entwicklungen der Dentalbranche. Besucher können vom 12. bis 16. März neben Bewährtem das Neuste vom Neusten kennenlernen. Hier ein Überblick über die IDS-Highlights.


Wir stellen Ihnen die 6 größten Trends der IDS 2019 vor. ©Meinardus


Trend 1: Intraoralscanner – superschnell und genau

Primescan Dentsply Sirona

Die Digitale Abformungverfolgt weiterhin ihren Aufwärtstrend: Dentsply Sirona zeigt auf der IDS 2019 den neuen Primescan. © Dentsply Sirona

Beim optischen Abdruck überzeugt die neue Scannergeneration. Sie ist präzise und wirtschaftlich. Möglicherweise wird die digitale Funktionsabformung über kurz oder lang zum Standard. Bei den Intraoralscannern punktet Dentsply Sirona mit „Primescan“. Dem Nachfolger von Omnicam gelingt ein Ganzkieferscan (ohne Präparation) in weniger als einer Minute. Bei jeder 3D-Aufnahme konsolidiert Primescan mehr als 50.000 Bilder pro Sekunde. Für die Berechnung dieser Aufnahmen wird die optische Hochfrequenzanalyse genutzt; dieses neue, sehr genaue Verfahren hat Dentsply Sirona zum Patent angemeldet.
Dentsply Sirona (Halle 10.2 und 11.2, Stand N10-P29)

Trend 2: Zukunft mit Sofortimplantation

In fünf Jahren werden etwa 20 Prozent aller Implantate sofort gesetzt. Davon geht Marco Gadola, CEO der Straumann Group aus. Straumann hat ein vollkommen neues vollkonisches Implantatsystem entwickelt. Das Design ist so gestaltet, dass das Implantat erkennt, wann es auf harten oder weniger harten Knochen trifft. Auf der IDS startet der weltweite Verkauf, nachdem das System europaweit rund 1000 Zahnärzten zur Verfügung gestellt wurde.
Straumann (Halle 4.2, G80-K89)

PROGRESSIVE-LINE

Das PROGRESSIVE-LINE Implantat basiert auf der bewährten und anwenderfreundlichen Tube-in-Tube-Innenverbindung. Grafik: CAMLOG

Auch CAMLOG startet zur IDS den Verkauf seiner neuen Implantatlinie, der PROGRESSIVE-LINE. Zahnmediziner können die neue Entwicklung am Stand testen. Die PROGRESSIVE-LINE spielt ihre Stärken voll im weichen Knochen aus. Zusätzliche Behandlungsschritte wie die Anwendung von Osteotomen entfallen.
CAMLOG (Halle 11.3, Stand A10/B19)

Trend 3: Moderne Implantat-Oberflächen

In der Oberflächenmodifizierung von Implantaten auf Basis elektrochemischer Prozesse ist Nobel Biocare marktführend. Dahinter stecken mehr als 20 Jahre Erfahrung. In Köln wird das Unternehmen nun neue Oberflächen für Implantate sowie Abutments vorstellen, die neue Maßstäbe in der Gewebeintegration setzen werden. Ein komplett neu entwickeltes Implantatsystem ist ebenfalls in Arbeit und wird zum Nobel Biocare Global Symposium in Madrid im Juni 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt.
Nobel Biocare (Halle 10.1, Stand H20/J29)

Trend 4: Digitale Implantatplanung

Sehr rasant verändert sich die digitale Implantatplanung. medentis medical ist mit vorn dabei. Das Unternehmen hat mit Magellan X die bekannte Magellan-Software deutlich weiterentwickelt. Magellan X beeindruckt unter anderem mit einer neuen Oberfläche, einer App-basierten Kommunikationsplattform und der Möglichkeit zur eigenen Schablonenproduktion. Künftig sollen beide Versionen parallel zur Verfügung stehen.

Als weitere Neuentwicklung bietet medentis zahntechnischen Laboren und Praxislaboren den preisgünstigen Einstieg in die CAD/CAM-basierte Frästechnik: Das ICX-Independent Center ist eine FünfAchs-Fräsmaschine, die alle Möglichkeiten der modernen CAD/CAM-Entwicklung bietet. Ein Highlight der Maschine: Die hinterlegte Abutment-Bibliothek mit der Möglichkeit, alle ICX-Abutments aus der aktuellen Systemübersicht inhouse in kurzer Zeit selbst zu produzieren.
medentis (Halle 3.2, Stand C20-E29)

Trend 5: Unkomplizierte Alltagsmaterialien

Ein breites Spektrum für den Arbeitsalltag des Zahnarztes bietet GC an: Von der MIH-Behandlung bis zur Restaurationstherapie mit Glashybrid und Kompositen, vom Initial Allround-Keramiksystem bis hin zum CAD/CAM-Konzept ist vieles dabei. Auch G-ænial Universal Injectable, die neue Materialklasse für alle Indikationen, steht zum Testen bereit.
GC Europe (Halle 11.2, Stand N10-O19)

Komet Dental Intelligence

Mit seiner „Dental Intelligence“ will das Team von Komet auf der IDS 2019 überzeugen. © Komet

Trend 6: „Dental Intelligence“

Komet spannt für sich Künstliche Intelligenz ein: Unter dem Motto „Dental Intelligence“ gibt es am Firmen-Stand neben etlicher digital aufbereiteter zahntechnischer und zahnärztlicher News den intelligenten Komet-Concierge SID, alias Furhat. Furhat gibt dem Besucher einen Überblick über die Standaktionen und -services und beantwortet Fragen zum Messestand.
Komet Dental (Halle 11.3, Stand J10-K21)