Exklusives Expertenwissen Wasserhygiene Teil 2

Wasserhygiene: So schützen Sie Patienten in Corona-Zeiten

Das Coronavirus hat das deutsche Gesundheitssystem fest im Griff. Behandlungsausfälle und Praxisschließungen als Folgen des Erregers SARS-CoV-2 bedrohen die wirtschaftliche Stabilität des eigenen Unternehmens Zahnarztpraxis. Es gilt, die Gesundheit von Patienten, Team und Behandlern zu schützen. Gleichzeitig muss der Praxisalltag weitergehen. Doch statt die Pandemie nur passiv hinzunehmen, nutzen Sie die aktuelle Situation doch einfach für sich.


Wasserhygiene Coronavirus

Wie Sie in Zeiten des Coronavirus eine gute Wasserhygiene für die Patientenkommunikation nutzen können. © auntspray – Fotolia


Nie war das Thema Hygiene in den Köpfen präsenter als heute. Und eine Studie der Weissen Liste und Bertelsmann Stiftung bestätigte bereits 2018, dass Hygiene der zweitwichtigste Entscheidungsfaktor von Patienten für eine (Zahn-)Arztpraxis ist. Der perfekte Zeitpunkt also, die Praxishygiene auf das nächste Level zu heben.

Wasserhygiene in Zeiten von Corona sicherstellen

Während Sie die virale Bedrohung von außen – durch mit Corona infizierte Patienten – nur in geringem Maße aktiv beeinflussen können, haben Sie Ihre Praxishygiene hingegen in Ihrer vollen Kontrolle. Sie können von innen heraus das Optimum erstreben und so Ihren Betrieb sichern. Geben Sie Ihren Patienten die Sicherheit, dass sie auch mit geschwächtem Immunsystem nach einer viralen Atemwegsinfektion bei Ihnen nichts zu befürchten haben.

Wie? Mit einem umfassenden Hygienemanagement, das auch das Wasser einbezieht. Eine Übertragung von Corona über das Wasser ist nach derzeitigem Kenntnisstand zwar höchst unwahrscheinlich, doch die Wasser führenden Systeme von Zahnarztpraxen bieten Biofilmen und damit Legionellen und Pseudomonaden einen idealen Lebensraum. Während Pseudomonaden weltweit für circa 20 Prozent aller Wundinfektionen verantwortlich sind, bedrohen Legionellen die Unversehrtheit der Atemwege zusätzlich – insbesondere in Zeiten vermehrter Stillstandszeiten und nachlassender Patientenströme während der Pandemie.

Umweltbundesamt bestätigt Wirksamkeit

Sehen Sie Wasserhygiene in Zeiten von Corona als Ihre persönliche Schutzvorrichtung – auch für Ihre Rechtssicherheit – und als wertvolles Alleinstellungsmerkmal gegenüber Ihren Kollegen. Machen Sie Ihren Hygieneanspruch sichtbar und kommunizieren Sie Ihren Extraeinsatz zugunsten Ihrer Patientenbindung.

Gleichzeitig gibt Ihnen ein lückenloses Wasserhygienemanagement die Sicherheit, Patienten zu jeder Zeit besten Gewissens behandeln zu können. Denn Sie geben Wasserkeimen keine Chance. So beugen Sie auch künftigem Verdienstausfall aufgrund mikrobiell bedingter Praxisschließungen vor.

Das Beste: Mithilfe eines wirksamen Biofilmmanagements verzeichnen Sie meist zudem weniger Reparaturen und sparen damit bares Geld.

Jetzt Termin vereinbaren

Holen Sie sich einen Experten an Ihre Seite, der Sie dabei unterstützt und Sie zuverlässig durch das komplexe Thema der Wasserhygiene begleitet. Jemanden, der Sie sicher durch die rechtlichen, mikrobiologischen und technischen Unsicherheiten schifft. Damit Sie sich ganz Ihrem Praxiserfolg und Ihren Patienten widmen können.

Jetzt Termin vereinbaren für Kostenersparnis, Schutz Ihres Unternehmens und Praxismarketing in der Corona-Krise. Mehr verrate ich Ihnen gerne persönlich unter 00800 88 55 22 88 oder auf unserer Homepage.



Hinweis: Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.


Der Experte

Jan Papenbrock Wasserhygiene Corona

© BLUE SAFETY

Jan Papenbrock

Gründer und Geschäftsführer der BLUE SAFETY GmbH.