DGI-Veranstaltungen auf einen Blick

Die wichtigsten Termine für Implantologen 2020/21

Die DGI traf sich zur Jahrestagung in Hamburg. Im wissenschaftlichen Programm traten die Referenten mit verschiedenen Therapiekonzepten im Wettstreit gegeneinander an. Außerdem wurden die wichtigsten Termine für Implantologen in 2020 und 2021 bekanntgegeben.


Der Vorstand der DGI während der Pressekonferenz auf der Jahrestagung 2019 in Hamburg. © Skupin


Während der Pressekonferenz beim DGI-Kongress 2019 kamen der Vorstand der Fachgesellschaft und die Kongresspräsidenten, Prof. Dr. Frank Schwarz und Prof. Dr. Florian Beuer, MME, zusammen, um über das diesjährige Thema „Wettstreit der Konzepte“ zu informieren. Dabei standen unter anderem die Digitalisierung, eine neu geplante Datenbank sowie das Thema Implantationszeitpunkt im Fokus.

Wichtige Termine im kommenden Jahr

Im kommenden Jahr findet die DGI-Jahrestagung während des EAO-Kongresses in Berlin statt. Vom 8. bis 10. Oktober 2020 laden der EAO-Präsident, Prof. Dr. Dr. Henning Schliephake, sowie die jetzigen Kongresspräsidenten aus Hamburg, Schwarz und Beuer, als Co-Chairs zu dieser Hauptstadt-Tagung, bei der mit Russland und den USA auch erstmals zwei Gastländer eingeladen sind. Simultan-Übersetzungen der Vorträge (Englisch <-> Deutsch) werden dabei angeboten. Motto dieser besonderen Tagung wird „…tear down this wall“ sein, um nicht nur die Mauern zwischen den Disziplinen, sondern auch in den Köpfen einzureißen, wie Schliephake betonte.

Eine neue DGI-Leitlinienkonferenz ist vom 8. bis 10. September 2020 geplant. Vier neue Leitlinien sollen dabei bearbeitet werden:

  • Keramikimplantate
  • Implantationszeitpunkt und Belastungszeitpunkt
  • Materialunverträglichkeit
  • Platelet-Rich-Fibrin-Methode (PRF)

Der „Deutsche Implantologie Tag“

2021 ist in Wiesbaden der „Deutsche Implantologie Tag“ geplant. Dazu laden die beiden implantologischen Fachgesellschaften DGI und DGOU gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO), der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien (DG Pro) sowie der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) ein. Weitere Infos dazu wird die DGI in den kommenden Monaten bekannt geben.