Sanvartis soll offenbar Zuschlag erhalten

Berät ein Callcenter künftig Patienten?

Die Krankenkassen beabsichtigen, die Patientenberatung an das privatwirtschaftliche Unternehmen Sanvartis zu vergeben. Das berichtet die Unabhängige Patientenberatung Deutschland, die mit einer Rüge dagegen vorgeht.


Foto: Screenshot www.sanvartis.de


„Die Sanvartis GmbH ist nicht im Interesse der Verbraucher und Patienten tätig, sondern macht Geschäfte mit der Gesundheit“, heißt es in einer Rüge der Bietergemeinschaft (Sozialverband VdK Deutschland, Verbraucherzentrale Bundesverband, Verbund unabhängiger Patientenberatung) gegen die Vergabeentscheidung des GKV-Spitzenverbands.

Wie der Verbund der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) mitteilt, planen GKV-Spitzenverband und der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, die Patientenberatung an die Sanvartis GmbH zu vergeben. 21 Beratungsstellen der UPD stünden damit vor dem Aus. Die Gesellschafter der UPD befürchten, dass die „hohe Qualität und die unabhängige Unterstützung für ratsuchende Patientinnen und Patienten auf der Strecke bleiben“. Erfahrene Berater würden nun ihren Job verlieren. Neues Personal müsse vom neuen Träger aufgebaut werden, heißt es in einer Erklärung.

GKV-Spitzenverband: Vergabe steht kurz vor Abschluss

Auch Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV), Bundesärztekammer (BÄK) und Bundeszahnärztekammer (BZÄK) sehen die künftige Unabhängigkeit und Neutralität der Beratung bedroht.

Der GKV-Spitzenverband selbst bestätigt die anstehende Vergabe an Sanvartis noch nicht, teilt aber mit, dass die Ausschreibung zur künftigen Trägerschaft der UPD (befristet auf sieben Jahre) kurz vor dem Abschluss steht. In einem Statement sagt Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes: „Nachdem die durch das Vergaberecht vorgeschriebene Wartefrist geendet hat, werden wir unsere Entscheidung bekannt geben und gerne erläutern, warum wir gemeinsam mit dem Patientenbeauftragten so entschieden haben.“

Sanvartis beschäftigt mehr als 220 Mitarbeiter

Sanvartis beschäftigt eigenen Angaben zufolge mehr als 220 Mitarbeiter und bezeichnet sich selbst auf seiner Website als „Spezialist für medizinische Kommunikation“. Neben Telefonberatung bietet das Duisburger Unternehmen auch Coaching-Programme bis hin zu medizinischen Informations- und Bestell-Services sowie Vertriebsunterstützung an.

Die Rüge der Bietergemeinschaft finden Sie hier.