Partnerschaft

Straumann Group erhält weltweite Vertriebsrechte für Medit-Intraoralscanner

Die Straumann Group und Medit gaben bekannt, dass sie eine weltweite Vertriebspartnerschaft für Intraoralscanner eingegangen sind, die am 1. Januar 2021 in Kraft tritt. Die Vereinbarung baut auf der Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen auf, die 2019 begonnen hat.


Die Straumann Group und Medit gaben bekannt, dass sie eine weltweite Vertriebspartnerschaft für Intraoralscanner eingegangen sind, die am 1. Januar 2021 in Kraft tritt. © Medit


Das Ziel der Partnerschaft war das Portfolio von Straumann an Scannern für das Dentallabor zu erweitern. Im Rahmen der neuen Vereinbarung erhält Straumann die globalen Vertriebsrechte für die Intraoralscanner von Medit für Zahnarztpraxen. Somit wird das aktuelle Angebot ergänzt und die Position als globaler Partner für integrierte intraorale Scanlösungen gestärkt.

Die südkoreanische Firma Medit mit Sitz in Seoul, ist ein spezialisierter Anbieter von hochpräzisen 3D-Scanlösungen für Zahnmediziner und Dentallabore. Mit einer Reihe von sehr attraktiven Scannern, die eine grosse Bandbreite von Applikationen abdecken, hat Medit seine Position im Dentalbereich kontinuierlich ausgebaut.

Im Rahmen der Vereinbarung erhält die Gruppe die Vertriebsrechte für die Medit i500 Intraoralscanner, die in die prothetischen und Clear-Aligner-Workflow-Lösungen von Straumann integriert werden. Diese strategische Allianz wird auch den Workflow zwischen Medits offener Plattform Medit Link und Straumanns offenen Softwareplattformen für chirurgische Planung, CAD/CAM-Prothetik und Behandlungsservices wie Smile-in-a-Box umfassen.

Intraorales Scannen ist eine bequeme, moderne Alternative zu den unangenehmen konventionellen Methoden, Abdrücke von den Zähnen des Patienten zu nehmen. Wie auch die anderen Scanner im Portfolio von Straumann kann der Medit i500 mit unterschiedlichen Systemen eingesetzt werden. In Kombination und als Teil des breiten Angebots der Straumann Dentallösungen, das die korrigierende, restaurative und ersetzende Zahnmedizin umfasst, werden sie Teil eines einzigartig leistungsstarken Ökosystems.

Guillaume Daniellot, CEO der Straumann Group, kommentierte: „Ein wichtiges strategisches Ziel der Straumann Group ist es, das führende Ökosystem für die ästhetische Zahnmedizin zu schaffen. Dieses umfasst alle unsere digitalen Lösungen, Dienstleistungen und Geräte mit Partnern und Dritten, um nahtlose Arbeitsabläufe für Zahnärzte und optimale Behandlungsergebnisse für Patienten zu ermöglichen. Intraoralscanner spielen dabei eine zentrale Rolle. Mit Medit werden wir in der Lage sein, einem weltweiten Netzwerk von Zahnärzten, für die Erschwinglichkeit eine wichtige Rolle spielt, einen Intraoralscanner anbieten zu können“.

GB (Guy Bum) Ko, CEO von Medit sagte: „Wir freuen uns und sind stolz, die Partnerschaft mit dem weltweit bekannten Dentalanbieter Straumann Group, bekannt zu geben. Die Scanner von Medit werden für ihre hervorragende Qualität und exzellente Leistung im Dentalbereich hoch geschätzt“.