Themenspecial: 3D-Druck


Detaillierte Übersicht über alle auf dem Dentalmarkt erhältlichen 3D-Drucker und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

3D-Druck heute und morgen

„Provisorien- und Chairside-Druck braucht noch Zeit“, sagt Prof. Bilal Al-Nawas, Präsident der Fachgesellschaft für 3D-Druck in der Medizin.

DLP, SLA, SLM oder Polyjet? Was Sie über die unterschiedlichen 3D-Druckverfahren und -Materialien wissen sollten.

„Dentaler 3D-Druck optimiert Abläufe sowohl im Labor als auch in der Praxis.“ Ein Interview mit dem CAD/CAM Business Development Manager der VOCO GmbH.

Das ist heute mit dem Druck von biologischem Gewebe, wie etwa Knochenstrukturen, in der MKG-Chirurgie schon möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Expertenzirkel Intraoralscan iTero
Expertenzirkel

Digitaler Abdruck: Immer mehr Möglichkeiten

Mehr Präzision, mehr Wirtschaftlichkeit, Ausweitung der zahnärztlichen Behandlungsfelder und enorme Patientencompliance – die Vorteile der digitalen Abformung sind offenkundig. Eine neue Scannergeneration optimiert den Workflow weiter. Weiterlesen »

3c Augmentation Miniimplantate
Expertenzirkel

Augmentationen vermeiden

Durch die optimale Ausnutzung des Restknochens lassen sich Implantate häufig auch ohne aufwendige Augmentationen realisieren. Das gelingt unter anderem durch die richtige Implantatgeometrie mit kurzen, durchmesserreduzierten Implantate und Miniimplantaten. Weiterlesen »

enetec VDDI BVD Deutscher Ärzteverlag
Fortbildung von enretec, VDDI und BVD

Verpackungen, Entsorgung und die neuen Gesetze

Neue Regularien im Bereich Verpackungsgesetz, Elektro- und Elektronikgerätegesetz sowie Medical Devices Regulations könnten auch in der Dentalbranche zu Kopfzerbrechen führen. Die Firma enretec, der VDDI und der BVD hatten deshalb zu einer Infoveranstaltung geladen. Weiterlesen »

Straumann erwirbt 34 Prozent des Aktienkapitals von Z-Systems

Strategische Partnerschaft bei Keramikimplantaten

Die Straumann Group und Z-Systems sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Straumann übernimmt 34 Prozent des Aktienkapitals der Z-Systems AG. Als Gegenleistung führt Straumann seinem neuen Partner Kapital sowie Darlehen zum Ausbau der Produktion und zur Entwicklung der Produktepipeline zu. Weiterlesen »