Anne Barfuß
03.02.17 / 00:01
Interview mit CAMLOG-Geschäftsführer Michael Ludwig

Keramik im Fokus

Zur IDS 2013 kam das iSy Implantatsystem auf den Markt. 2015 rückte CAMLOG die CAD/CAM-Prothetikmarke DEDICAM in den Fokus. Zur IDS 2017 präsentiert CAMLOG das Keramikimplantatsystem CERALOG. Aber auch zu DEDICAM, iSy und neuen Vertriebsstrukturen gibt es viel zu berichten. Im Interview verrät CAMLOG-Geschäftsführer Michael Ludwig erste Details.



Auch CAMLOG wagt nun einen Schritt in die Keramikimplantat-Nische. Wie garantieren Sie Ihren Kunden aus dem Titansegment die gewohnte Sicherheit?
Ludwig: Die CAMLOG Biotechnologies AG übernahm im Sommer 2016 die Mehrheit an AXIS biodental SA, einem privaten schweizerischen Unternehmen, das auf die Entwicklung und Herstellung von metallfreien Dentalimplantatlösungen aus Hochleistungskeramik spezialisiert ist. Bereits seit 2004 ist das Unternehmen auf dem Gebiet der Keramikimplantate zu Hause. Die langjährige Erfahrung gibt uns, unseren Kunden und deren Patienten Sicherheit und Vertrauen. AXIS biodental SA hat den gleichen Sinn für Innovationen wie CAMLOG und arbeitet aktiv mit international anerkannten Universitäten und Forschungsinstituten zusammen. Die Keramikimplantate sind biokompatibel, ausgereift und bewährt. Sie bieten eine hohe Vorhersagbarkeit und weisen außergewöhnliche ästhetische Eigenschaften auf. Es wird ein einteiliges und ein zweiteiliges reversibel verschraubbares Implantat geben. Damit kommen wir in der Anwendung nahe an den gewohnten Standard der Titanimplantate heran.

Wie entwickeln sich die Produktmarken DEDICAM und iSy?
Ludwig: Die Marktveränderungen infolge der Digitalisierung erfordern in allen Bereichen eine schnelle Anpassung. Wir erarbeiten Konzepte, die den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen. Zu unserer CAD/CAM-Prothetikmarke DEDICAM werden die Besucher der IDS viele Neuigkeiten erfahren. Wir nähern uns dem Ziel des „Full-Digital-Workflow“ für Praxis und Labor mit großen Schritten an. Auch das iSy Implantatsystem macht uns und unseren Kunden sehr viel Freude. Die junge Marke hat viele Anhänger gefunden, die die effizienten Arbeitsprozesse, die das Konzept mit sich bringt, sehr schätzen. Die innovative Marke fördert das „Wir-Gefühl“ und schafft damit eine Grundlage für eine eigene Community.

Worauf konzentrieren Sie sich außerdem in 2017?
Ludwig:
Ab Anfang April 2017 wird die CAMLOG Vertriebs GmbH als exklusiver Distributor die Implantatsysteme und Biomaterialien von BioHorizons in Deutschland vertreiben. Dies ermöglicht Kunden beider Unternehmen einen einfacheren Zugang zu einer größeren Produktvielfalt und umfassenden Serviceleistungen.

Rückt CAMLOG mit dem Vertrieb der BioHorizons Produkte näher als bisher an die Muttergesellschaft Henry Schein?
Ludwig:
Wenn wir heute nach vorne blicken, sehen wir, dass sich unsere Branche im Wandel befindet. Deshalb müssen wir unser Unternehmen so flexibel und zukunftsorientiert wie möglich aufstellen. Das betrifft Produkte ebenso wie Organisationen. Als Teil der Global Dental Surgical Group von Henry Schein stellen CAMLOG und BioHorizons wichtige Säulen in der Wachstumsstrategie des Konzerns im Bereich der oralen Implantologie und Geweberegeneration dar. Durch den Kooperationsvertrag kann ein noch effektiverer Ausbau der lösungsorientierten Kundenbetreuung für Zahnärzte und Zahntechniker gewährleistet werden.

Dass sich CAMLOG und BioHorizons in ihren internationalen Vertriebskanälen hervorragend ergänzen, zeigen die Erfahrungen in Nordamerika und Großbritannien, wo beide Unternehmen bereits sehr erfolgreich kooperieren. CAMLOG wird mit der exklusiven Distribution von BioHorizons Produkten in Deutschland seine starke Position hier weiter ausbauen. BioHorizons Kunden profitieren künftig von den umfassenden CAMLOG Serviceleistungen, der technischen Anwendungsberatung sowie dem großen Angebot an Fortbildungsmöglichkeiten.

Wie gestalten Sie die Zusammenarbeit mit dem Mutterkonzern in den kommenden Jahren? Was wird sich ändern? Was wird typisch CAMLOG bleiben?
Ludwig:
Wir sind gut gerüstet, sowohl was die Auffassung von unserem Geschäft angeht als auch was unser Produktportfolio und die finanzielle Ausstattung betrifft. Henry Schein unterstützt uns als Muttergesellschaft in vielen Bereichen, sodass wir wie gewohnt kundengerecht agieren können. Durch die Konzerntöchter ergeben sich innerhalb der Gruppe viele Synergieeffekte, die wir zum Beispiel in der Forschung und Entwicklung oder in der Produktion nutzen. Die CAMLOG Vertriebs GmbH versteht sich als Premiumanbieter von Systemen, Konzepten und Dienstleistungen.

Unser Leitmotiv ist die nachhaltige Investition in kundenorientierte Produktinnovationen, die durch einfache Anwendung, Vielseitigkeit und vorbildliche Zuverlässigkeit den Anwender- und Patientennutzen erhöhen. Um dem stetigen Wachstum gerecht zu werden, legte die CAMLOG Gruppe im August letzten Jahres den Grundstein für ein neues Verwaltungsgebäude in Wimsheim. Gemeinsam schaffen wir damit eine hervorragende Basis, um neue Arbeitsplätze zu schaffen und die Expansion von CAMLOG voranzutreiben. Dieses hochmoderne Gebäude wird uns die Möglichkeit geben, das Wohlergehen und die Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter weiter zu stärken und unseren Service für unsere Kunden weiter auszubauen.

CAMLOG punktete im letzten Jahr wieder mit herausragenden Events und Kongressen. Was haben Sie für 2017 geplant?
Ludwig:
Wir konzentrieren und freuen uns auf den 13. Mai 2017. Denn da findet der 5. Zahntechnik-Kongress von CAMLOG unter dem Motto „Faszination Implantatprothetik“ im Collosseum in Essen statt. Wir konnten namhafte Referenten aus der Zahntechnik und der Zahnmedizin gewinnen und erwarten, wie bei den vorherigen Kongressen, wieder zirka 700 Teilnehmer.

Im Oktober beginnt das Förderprogramm für Nachwuchsreferentinnen und -referenten „Train the Trainer“. Ausgewählte Teilnehmer erlernen und entwickeln sich in den Bereichen Rhetorik, Präsentationstechniken, Wissenschaftsmanagement und Dentalfotografie in kurzer Zeit effektiv und effizient weiter. Sie erhalten in unterschiedlichen Modulen ein Intensivtraining, um Vorträge und Seminare zielgerichtet aufzubauen, Teilnehmer zu begeistern und erlebnisreiche Veranstaltungen durchzuführen. Gemeinsam mit unseren Fachreferenten werden sie individuelle Trainerpersönlichkeiten. Der Aufbau und die Erstellung einer wissenschaftlich fundierten Publikation sind die Ziele der Fortbildung. Sie ziehen sich wie ein roter Faden durch die Trainingsmodule. Am Ende werden alle eingereichten Publikationen von einer unabhängigen Jury bewertet und die besten ausgezeichnet.

Organisation und Vorbereitung für die 2. CAMLOG Start-up-Days „Log-into-your-Future“ laufen auch schon auf Hochtouren. Wir werden 2018 die letztes Jahr so erfolgreich durchgeführte Veranstaltung für junge Zahnmediziner und -medizinerinnen weiterführen. Wir bieten ihnen mit diesem Kongressformat Hilfestellungen bei Entscheidungen für ihre berufliche Orientierung und Weiterqualifizierung.

Neben diesen großen Veranstaltungen bieten wir wieder weit über 100 Fortbildungen für die unterschiedlichsten Belange der Zahnmedizin an. Das Fortbildungsprogramm umfasst Vorträge, Hands-on-Kurse und Workshops zu chirurgischen und prothetischen Aspekten unserer Implantatsysteme, zum iSy Konzept, zu COMFOUR, DEDICAM, Praxismarketing und -management. Interessierte finden viele Fortbildungen entsprechend ihren persönlichen Präferenzen. 



Mehr zum Thema