Der Bereich Zahnmedizin umfasst die wichtigen Gebiete Implantologie, Parodontologie, Zahnerhaltung, Prothetik und Prophylaxe. Insbesondere die Digitalisierung in der Zahnheilkunde verspricht mit ihren ständigen Weiterentwicklungen großen Nutzen für die Patienten.

  • Ein kausaler Zusammenhang zwischen Plaqueakkumulation und Gingivitisaufkommen

Probiotika: Gesunde Keime gegen Parodontitis

Die Erkenntnis, dass nicht primär pathogene Keime Krankheiten verursachen, sondern der „Mix“ an Bakterien, hat auch die Ursachenforschung der Parodontitis beeinflusst.

DVT-Aufnahmen plus 3D Endo
  • Die perfekte Planung für eine gelungene Wurzelkanalbehandlung

3D Endo: Mehr Sicherheit durch virtuelle Planung

Wie viele Wurzelkanäle sind vorhanden? Wie gestaltet sich die Wurzelkanalanatomie und -morphologie? Speziell bei Unterkieferprämolaren tappt der Behandler oft im Dunkeln. Eine neue Software kann helfen.

  • Verzahnung von Theorie und Praxis

UKE Hamburg: Update fürs Zahnmedizinstudium

Am Hamburger UKE wird das Zahnmedizinstudium umfassend modernisiert. 2019 ist ein neuer Studiengang geplant, der vorklinische und klinische Fächer früh verzahnt und Wert auf psychosoziale Fähigkeiten legt.

  • Welche Techniken sind „einfach und sicher“?

Augmentieren in der Praxis

Nicht jede Augmentation lässt sich vom niedergelassenen Zahnarzt problemlos durchführen. Empfehlungen für den Praktiker

  • Implantologie

Digitale Implantologie gestern und heute

Zum 12. Experten Symposium an Karneval in Köln hatte der BDIZ EDI ins Dorint Hotel geladen. Aktuelle chirurgische und prothetische Aspekte der Implantologie standen dabei im Fokus. „Implantatplanung gestern und

  • Dental Online Channel Paro/Implanto

Relevant, aktuell, kompakt

Alles Wissenswerte aus Parodontologie und Implantologie– relevant,aktuell,kompakt– so lässt sich der digitale Themenkanal beschreiben, den der Deutsche Ärzteverlag unmittelbar vor der IDS 2017 gestartet hat.

  • Gespräch mit Christian Rähle und Frederic Wehrli

Keramikimplantate: zweiteilig und sicher

Um den Patientenwünschen nach biologisch orientierten Lösungen gerecht zu werden, haben sich einteilige Keramikimplantate bereits etabliert. Zweiteilige galten vielen Herstellern bislang als zu risikoreich.

  • Interview mit den Geschäftsführern Henry Schein Dental Deutschland

Rundum-sorglos-Service für die Praxis

Vom Hygienekonzept über digitalen Workflow bis hin zur Laserzahnheilkunde – das IDS-Spektrum von Henry Schein ist breit gefächert. Joachim Feldmer und Jürgen Hahn im Gespräch mit dem DENTAL MAGAZIN.