• Praxisdesign

Eine Kunstgalerie im Wartezimmer

Zahnarzt Dr. Manhart Barthelmie gab seinen Träumen Raum und stellt in einer Praxis Kunstwerke aus seiner privaten Sammlung auf einer Fläche von 160 Quadratmetern aus.

  • Leser fragen - wir antworten (Teil 8)

Praxissoftware und Existenzgründung

Viele junge Zahnärzte wagen das Abenteuer Existenzgründung. Als "Starterleichterung" gibt es spezielle Softwarelösungen, die effektive, organisatorische Strukturen im oft hektischen Praxisalltag fördern.

  • Drei Sonnenschutzvarianten im Vergleich

Fensterausstattung: Rollos, Plissees oder Jalousien?

Ein Sonnenschutz ist ein elementarer Bestandteil jeder Praxisausstattung – sei es zum Schutz der Privatsphäre des Patienten oder als Blendschutz für den behandelnden Arzt bei der Röntgendiagnostik.

  • Datenstandard

DICOM wird Pflicht

Ab 2020 wird die DIN 6862-2 auch in der Zahnheilkunde angewendet, so hat es der Länderausschuss Röntgenverordnung im November 2014 entschieden.

  • Leser fragen - wir antworten (Teil 7)

Dokumentation bei der Siegelnahtkontrolle

Die Medizinprodukteaufbereitung in Zahnarztpraxen gewinnt an Bedeutung. Nach Medizinprodukte-Betreiberverordnung ist die Aufbereitung von Medizinprodukten nach der DIN-Norm EN ISO 11607-2 durchzuführen.

  • Leser fragen - wir antworten

Chancen und Tücken der Dokumentation

Dokumentation gehört nicht unbedingt zu den beliebtesten Pflichten im Praxisalltag. Dabei profitieren der Zahnarzt und sein Team davon, wenn alle relevanten Daten und Fakten lückenlos zur Verfügung stehen.

  • Die richtige Kostenkalkulation

Investieren oder Warten?

Wirtschaftliches Arbeiten beginnt schon bei der Behandlungseinheit. Sie ist mit das wichtigste Inventar für einen Zahnarzt. Anlässe, sich mit einer neuen Einheit zu beschäftigen, gibt es viele. Etwa bei einer

Praxisübergabe von langer Hand planen
  • Nachfolgeregelung

Praxisübergabe von langer Hand Planen

Die Übernahmephase einer Zahnarztpraxis ist eine schwierige Zeit. Sowohl für den bisherigen als auch für den künftigen Inhaber: Denn beide müssen in dieser Zeit ihre Rolle in der Praxis neu definieren.

Digital organisiert
  • Leser fragen - wir antworten

Digital organisiert

Nicht alle Abläufe in der Zahnarztpraxis sind Chefsache. Im Gegenteil: Will sich der Zahnarzt aufs Behandeln konzentrieren, muss er Aufgaben seinen Mitarbeitern überlassen.