ft
28.11.17 / 10:11
Gipfelthema: Weichgewebsmanagement

Wintersymposium der DGOI im März 2018

Die Deutsche Gesellschaft für Orale Implantologie lädt im März des kommenden Jahres zum 13. Internationalen Wintersymposium ein. Namhafte Referenten konnten für das Mainpodium verpflichtet werden.


Für die 120 Teilnehmer geht es in den malerischen Wintersportort Zürs am Alberg. © DGOI

Im Mittelpunkt des 13. Internationalen Wintersymposiums der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI) wird vom 18. bis zum 22. März 2018 das Thema „Weichgewebsmanagement“ stehen. 120 Plätze sind zur Verfügung – für das Teilnehmerfeld geht es dann in den malerischen Wintersportort Zürs am Arlberg. Auf 1700 Höhenmetern lädt die DGOI dann im wahrsten Sinne des Wortes zum Gipfeltreffen ausgewählter Experten ein.

Fachmännisch und praxisnah stellen die Experten umfassend die biologischen Grundlagen, Behandlungsabläufe, ästhetische Belange und das Komplikationsmanagement dar. Über die Vorträge des morgendlichen Mainpodiums hinaus, stehen an allen Nachmittagen weitere Vortragsthemen und reichliche Workshops auf dem Programm.

„Das ist eine Besonderheit, die man auf konventionellen Kongressen in dieser Form nicht findet und dem Wintersymposium den einzigartigen DGOI-Spirit verleiht“, so Prof. Dr. Georg-H. Nentwig, seines Zeichens Vizepräsident und Fortbildungsreferent der DGOI. Wieder im Programm sind die sogenannten Special Lectures, mit denen der Blick über den konventionellen, implantologischen Tellerrand eröffnet wird. Prof. Dr. Ralf Rössler aus Heidelberg liefert so zum Beispiel einen Blick auf die Implantologie der Zukunft, während es in anderen Vorträgen um Praxismanagement und neue Möglichkeiten im Zeitalter der Digitalisierung geht.



Mehr zum Thema