be
16.02.17 / 08:40
Geschäftsbericht 2016

Straumann Group erzielt Umsatzwachstum von 15 Prozent

Die Straumann Group konnte 2016 zweistellige Zuwächse in allen Geschäftsfeldern verzeichnen, die zu einem Umsatzwachstum von 15 Prozent in Schweizer Franken auf CHF 918 Millionen führten. Zum organischen Wachstum von 13 Prozent trug Nordamerika mit 16 Prozent plus am stärksten bei, während die Region Asien/Pazifik mit 20 Prozent plus das höchste relative Wachstum erzielte.


Durch Übernahmen, Partnerschaften und die Erschließung neuer Geschäftsbereiche konnte die Straumann Group 2016 ein Wachstum von 15 Prozent verzeichnen. © Straumann Group

Die Gruppe investierte erheblich in neue Märkte und Segmente, ein umfangreiches F&E-Portfolio und die Ausweitung der Produktionskapazitäten, und sie konnte die bereinigte Rentabilität weiter verbessern: Der Betriebsgewinn stieg um 22 Prozent, der Reingewinn um 29 Prozent, und die entsprechenden Margen erreichten 25 Prozent bzw. 20 Prozent. Mit CHF 230 Millionen (Gewinn pro Aktie: CHF 14,68) übertraf der Reingewinn sogar den Betriebsgewinn um CHF 3 Millionen. Grund hierfür war ein einmaliger Steuergewinn von CHF 43 Millionen aus der Fusion von Straumann Brasilien mit Neodent.

Auch für 2017 Wachstum erwartet

„Wir übertrafen das Marktwachstum 2016 deutlich und erzielten unser bestes Ergebnis seit acht Jahren. Alle unsere Geschäftsbereiche verzeichneten ein zweistelliges organisches Wachstum", kommentierte CEO Marco Gadola. „Dank unseres BLT-Implantats, unserer umfassenden Palette an Biomaterialien und Laborlösungen sowie den preislich attraktiven Alternativen, die wir über Instradent anbieten, gewannen wir Marktanteile hinzu. Strategische Übernahmen und Partnerschaften eröffneten uns neue Regionen und Segmente." Zudem investiere das Unternehmen in Innovations- und Wachstumsprojekte sowie in Mitarbeiter, die diese Projekte voranbringen, und die entsprechenden Produktionskapazitäten. Gadola: „Diese Leistungen widerspiegeln das Engagement sowie die harte Arbeit unserer Mitarbeiter und sind Ausdruck der Hochleistungskultur, die wir fördern, um auch weiterhin erfolgreich zu sein.“

Die Straumann Group erwartet, dass die weltweiten Implantatmärkte ihr Wachstumstempo von circa drei bis vier Prozent auch 2017 beibehalten werden. Sie ist zuversichtlich, dass sie mit einem organischen Wachstum im hohen einstelligen Bereich schneller als der Markt wachsen wird.